2015/16 Mie Erfahrungsbericht

Duyen, Austauschstudentin an der Mie University von 2015-16 berichtet hier von ihren Erfahrungen:

Wie habt ihr euch auf den Austausch vorbereitet?

Wir sind zur Informationsveranstaltung am Institut hingegangen und selbst Zuhause auf der Webseite der jeweiligen Universtärkt/ Internet Quellen  informiert.

Kosten

ca. 8.000- 10.000 €
Vor Ort haben wir erfahren, dass wir für das Wohnheim noch 10.000 ¥ hinterlegen müssen und 10.000¥ pro Momat für die Miete ( in der Broschüre nur 5.900¥ im Monat ), noch dazu die überteuerten Lebensmittelspreise.

Besonderheiten der Uni

Wohnheime befinden sich nah am Campus, die Uni ist nah am Strand, kostenlose Ausflüge von der Uni organisiert.

 

Was hat dir (nicht) gefallen?

Gefallen: 24/7 shops, 100¥ shops, der Kundenservice, günstiger Vergleich zu den anderen Städten, gute Verkehrsverbindungen nach Nagoya, Osaka, Kyoto.
Nicht gefallen: die Preise, Unsauberkeit des Wohnheimes (spez. Women domitory), das bürokratische System  (sich jeden Monat an/abmelden), zu wenig interkulturelle/frei wählbare Kurse für Austauschstudenten, elektronischer Einstufungstest, Beitritt in die Clubs oder AGs für Austauschstudenten, die nur ein Jahr bleiben, ist grundsätzlich nicht erlaubt, das schwüle Wetter.

Was man unbedingt mitnehmen muss

Adapter für die Stecker, Sommer und Winterbekleidung.

 

Was man dort unternehmen kann

Es gibt viel Events und Veranstaltungen (an der Uni oder auch außerhalb), die von japanischen Studenten für Austauschstudenten organisiert werden.
Es gibt in der Nähe den Ise Jingu, das Ninja-Dorf Iga.

Kurse

An der Mie Universität ist es Pflicht 7 Kurse zu belegen. Für den frei wählbaren Bereich sind die Kurse von Englisch sprechenden Lehrkräften zu empfehlen, da die Möglichkeit besteht, japanische Studenten kennenzulernen, offene Diskussionen stattfinden, lockere Lernatmosphäre und die Lehrkräften flexibel für die Themenfindung sind.
Advertisements